Tee

Die Entspannungsreaktion ist eine Abkürzung auf dem Weg zur Genesung

Entspannungsreisen sowie die progressive Muskelentspannung und Meditation fördern den Stressabbau und die Konzentration. Sie verbessern außerdem die Körperwahrnehmung und Kreativität. Die progressive Muskelentspannung ist besonders für Menschen geeignet, die sich bei einer stillen Meditation eher schwer tun, sich zu entspannen.

 

Progressive Muskelentspannung:

Durch gezieltes An- und Entspannen verschiedener Muskelgruppen können fast alle Muskelanspannungen abgebaut werden. Gleichzeitig entspannt sich auch der Geist. Regelmäßiges Üben führt zu mehr Gelassenheit, fördert die Konzentration, stärkt das Immunsystem und kann neben anderen positiven Auswirkungen auch psychosomatische Störungen verbessern. Jede Übung beginnt mit der Anspannung. Beim anschließenden Loslassen senkt sich die Muskelanspannung unter das üblich herrschende Grundniveau. Nach einer bestimmten Reihenfolge werden die Muskelgruppen angespannt um diese dann wieder abrupt zu entspannen.

 

Entspannungsreisen und Meditation:

Auf Stress reagiert der Körper mit verschiedenen Stressreaktionen. Bei anhaltendem Stress setzen sich diese Stressreaktionen in Körper und Psyche fest und werden zu einem chronischen Zustand. Das drückt sich zum Beispiel in einem Gefühl innerer Anspannung, Konzentrationsschwäche oder durch Muskelverspannungen aus.

Wenn Sie nun Ihre Aufmerksamkeit nach innen lenken, signalisiert das Ihrem Körper in Sicherheit zu sein und eine Entspannungsreaktion ist die Folge. Der Atem wird ruhiger, die Muskulatur entspannt sich. Entspannungsreisen werden mittlerweile sehr erfolgreich im Hochleistungssport und begleitend zu schulmedizinischen Maßnahmen angewandt. Langfristig wirken sich regelmäßige Entspannungseinheiten positiv auf das Immunsystem, die Konzentration, auf Schmerzzustände oder psychosomatischen Beschwerden aus.

 

 Zur Beratungsübersicht